[Zur Startseite] [Hara Shiatsu] [Behandlung] [Über mich] [Impressum] [Preise] [Links]

Wann hilft Hara-Shiatsu?

Hara Shiatsu hat sich bewährt bei:

Kopfschmerzen
Migräne
Nackenverspannungen
Schulterbeschwerden
Rückenschmerzen
Verdauungsproblemen
Menstruationsbeschwerden
Schlafstörungen

mangelnder Vitalität
"Burn-Out Syndrom"
Konzentrationsschwierigkeiten
schwacher Libido und Impotenz
unerfülltem Kinderwunsch
Depressionen
Angstzuständen
Essstörungen

Hara Shiatsu empfiehlt sich außerdem als begleitende Maßnahme während einer Schwangerschaft (ideal ab dem 4. Schwangerschaftsmonat) und nach der Geburt.